Schon seit über 20'000 Jahren fasziniert den Menschen die Kunst des Bogenbauens, wie unter anderem Felszeichnungen in Europa belegen.

Doch Pfeil und Bogen fand in den Kulturen der Erde verschiedene Verwendung. Wo der Bogen in orientalischen und asiatischen Ländern schon früh als königliche Kriegswaffe galt, wurde er im vorchristlichen Europa ausschliesslich als Jagdwerkzeug geehrt und verwendet. Erst im hohen Mittelalter wurden die mächtigen Langbögen auch für Kriegszwecke gefertigt, bis die letzten Eiben-Urwälder Europas der Kriegsindustrie zum Opfer fielen.

 

Im Spätmittelalter verdrängte das Schiesspulver in fast allen Ländern Pfeil und Bogen, die Tradition und das Handwerk des Bogenbaus aber hat zum Glück die Jahrhunderte überdauert und erfreut heute wieder viele Interessierte.

 (Bild: Bogenrohling aus Eibe)


Copyright 2018 by Faroldinger